Neues Handy

Motorola Razr (Android), Nokia Lumia (Windows Phone), Apple iPhone (iOS) — sie alle fressen nur noch Micro-SIMs. Finde ich doof. Extrem doof.

Weil: Dann kann man so ein Gerät nicht einfach mit seiner bestehenden SIM ausprobieren, ohne die zu zerschnibbeln und damit für die alten Geräte zu zerstören. Auch wenn man eine neue Micro-SIM besorgt, weil man nicht so gerne selber schnibbelt, und die Nummer mitnimmt, ist ja die alte zerstört, weil Nummer weg. Und eine neue Nummer — wer will das denn?

Bleibt also nur die Einbahnstraße: never look back. Und das will zumindest ich nicht. Ich möchte bei Bedarf auch noch ein altes Handy reaktivieren können, nachdem ich schon lange auf ein neues umgestiegen bin. Die SIM-Karte von meinem Nokia N95 läuft ja auch noch in meinem Siemens C60. Plan B eben. (Und manchmal tue ich da tatsächlich die SIM-Karte vom UMTS-Surfstick rein und telefoniere damit. Weil es ein anderes Netz ist.)

Also: Extrem doof diese Micro-SIMs. #mimimi

Und sonst so? So bei Symbian und so? Wieso habe ich eigentlich noch Symbian? Was war nochmal der Grund? Ach ja: Weil mein aktuelles Phone immer noch ein N95 ist. Auch irgendwie ein Grund für #mimimi. Ich probier’s mal:

Gravity (eine Symbian-App für u.a. Twitter, Facebook, Google Reader und Foursquare) hat in Version 2.50 im Facebook-Teil jetzt eine Filterspalte „Photo Posts“. Nett, aber nach wie vor gibt’s keine Ticker-Infos im Feed, also auch im Filter keine Bilder zu sehen, die jemand liked. Die gibt’s nur über Opera auf der Facebook-Mobile-Webseite. Das ist eine andere App. Und seine Facebook-Events kann man in einer dritten App angucken, die dafür sonst nichts taugt: In „Facebook for Every Phone“. Einer Java-App übrigens. Eine native App für Facebook gibt’s gleich gar nicht für Symbian. Über die Pages-Seite von Gravity sieht man wiederum auch Seiten, die man eigentlich verborgen hat.

Ach ja, und „Opera“ meint Opera Mini, wohlbemerkt. Auch eine Java-App, denn die native App Opera Mobile läuft nicht auf dem N95 („zu wenig Speicher im Gerät“). Für Twitter wiederum gibt’s aber nicht mal eine Java-App. Und nur wer eine Twitter-eigene Mobil-App installiert hat, kriegt ja auch auf der Webseite am Tischrechner das newnewtwitter-Layout. Ich also nicht. Das sind doch mal echte Probleme!

Apropos Probleme: Youtube geht neuerdings nicht mehr auf dem N95 (der Real Player vom Handy kann kein Flash 10). Außerdem lassen sich in letzter Zeit sich die meisten Webseiten nicht einmal mehr mehr laden (auch hier: „zu wenig Speicher im Gerät“). Und bei Google+ geht mangels HTML5 und Touch im Browser gerade mal die „Basic Mobile“-Ansicht. Von einer App dafür mag man gar nicht träumen.

Habe ich da eben „Real Player“ geschrieben? Und Flash? Und „Basic Mobile“? Und weiter oben gar „Java“? Das war alles vor der Erfindung des Buchdrucks, oder? (Ich wiederhole mich da eben mal: Wieso habe ich eigentlich noch Symbian? Was war nochmal der Grund?)

Ach ja, seufz, habe ich schon erwähnt, dass die neuen Handys alle nur noch Micro-SIMs fressen und ich mir deshalb nicht einfach eins kaufen kann? Foursquare geht auch nicht richtig auf dem N95. In Köln hat’s zwischendurch mal geklappt, in Dangast, Oldenburg, Bremerhaven und wo ich sonst noch danach war, ging es nicht. Selbst draußen kriegt er oft einfach keine GPS-Ortung. Mal abgesehen davon, dass der Gravity-Support von Foursquare fast überhaupt nichts kann, und die foursquare-eigene App bei mir die Anmeldung verweigert. #mimimi

Soviel dazu, jetzt die positiven Seiten: Abstrahiert man mal von diesem Sozialscheiß (Twitter, Google+, Facebook, Foursquare — alles nicht richtig benutzbar) und auch dem normalen Surfen (Weblinks und Youtube gehen nicht, die Google-Reader-Funktion von Gravity zeigt auch gerade mal von jeder Kategorie die letzten 20 Einträge, ist also ebenfalls völlig nutzlos) — fehlt mir eigentlich nichts.

Im Ernst: Ich kann telefonieren, auch mit einer exzellenten Freisprechfunktion, habe allerbesten Klang beim MP3-Musikhören über Lautsprecher, kann mit dem inzwischen gut trainierten T9 flüssig Texte schreiben, habe eine ganz hervorragende Kamera im Gerät, eine sehr gute Kalender-App, und diverse weitere: Einen zuverlässigen Wecker, ein Notizprogramm, ein Taschen-/Währungsrechner, einen Barcode-Scanner (inkl. QR-Codes), einen Offline-IMAP-Mailclient, einen Multiprotokoll-Chat-Client (konfiguriert für Yahoo, MSN, GTalk und Facebook) und ein sehr gut funktionierendes Google Maps mitsamt Ortung und Navi. Ich kann außerdem eine Bluetooth-Verbindung aufmachen oder ein WLAN (Tethering), kann (und habe) eine µSD-Karte einstecken und sogar normales Radio hören. Ich habe außerdem eine vernünftige Akkulaufzeit, kann Fotos oder PDFs gucken und Kontaktliste und Kalender mit Google syncen. Und der flickr-Fotoupload sollte mit Gravity auch geschmeidig funktionieren. Den nutze ich nur nicht.

Also nix #mimimi. Und abgesehen davon ist ein schicker Slider sowieso cooler als ein hässliches Touch-Dings.

Ich brauche kein neues Handy. Irgendwann mal vielleicht. Wenn der Akku schlechter wird und die Technologie noch mehr veraltet.

Bleibt auch dann allerdings das Problem mit den Micro-SIMs…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Keine Kategorie abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Neues Handy

  1. Oliver schreibt:

    Mit einer Schablone kann man die SIM so schneiden, dass man den Micro-Teil davon auch wieder zurückstecken kann. Ist ein Tick instabiler, aber klappt in einem ruppigen 24h Tag prima.

Leave a Comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s