Apple TV ???

Ich habe Apple TV nicht verstanden. Wahrscheinlich liegt das daran, dass ich TV nicht verstehe (siehe dazu meinen letzten Blogeintrag „Entwicklungsland Deutschland: Was kommt nach dem Fernsehen?“). Denn Apple verstehe ich durchaus schon manchmal:

Das am 9. März 2015 vorgestellte neue 12″-MacBook hatte ich z.B. verstanden. Dünn und leicht wie nichts zuvor, perfekte Größe, hohe Akkulaufzeit, endlich ganz lüfterlos und unerreicht mobil mit top Bildschirm, Tastatur und Touchpad. Und das mit einem ordentlichen Betriebssystem. Zur Kritik Anlass waren nur der Preis, die Performance, die Anzahl der Anschlüsse und der Sound. Zugegeben vier Dinge, die jeder für sich ein K.O.-Kriterium darstellen. 1800 Euro für ein weitestgehend nutzloses Spielzeug. Aber das geilste Ultrabook der Welt war es trotzdem. Irgendwer, der sonst schon alles hat, würde es schon brauchen können. Außerdem: Das auch nicht unmobile und hochsolide ältere 13,3″-Macbook Air ist deutlich besser in Preis, Performance, Anschlüssen und Sound und wäre eine Alternative, wenn es nicht diesen unbrauchbaren TN-Panel-Bildschirm hätte. Ein Produkt zu verbessern, dessen Markt wächst, macht aber ökonomisch keinen Sinn. In wachsende Märkte muss man Innovation puschen. Daher kam eben kein MacBook Air mit richtigem (IPS-Panel-)Display, sondern das richtige Display gleich im ganz neuen MacBook. (Das MacBook Pro hatte es schon.) Wie gesagt: Das hatte ich noch verstanden. Diese Strategie hält auch die Preisklasse für die Geräte mit richtigem Display hoch — und damit die Profite.

Und auch das am 9. September 2015 dann endlich vorgestellte 12,9″ iPad Pro hatte ich noch verstanden (es wurde — wie das neue Apple TV — eigentlich schon für März erwartet): Ein Grabbelbildschirm-Gerät mit Riesendisplay und Aufstellvorrichtung, Tastatur im Cover, Splitscreen-Apps und Stiftbeigabe bei Notebook-artigen Dimensionen von Gewicht, Preis und Performance. Bei Microsoft gibt’s das schon lange, heißt dort Surface Pro, und das Surface Pro 4 wird Ende des Jahres mutmaßlich noch vor dem iPad Pro 1 erscheinen. Neu an der Apple-Variante ist nur der Aufpreis für den Stift. Und der Versuch, bei einem PC-Ersatz mit einem Handy-Betriebssystem durchzukommen, was eigentlich nur scheitern kann. Angesichts der seit längerem erdrutschartig wegbrechenden iPad-Umsätze macht es aber Sinn, die Modellreihe derart drastisch auszudehnen. Eine Kannibalisierung der MacBook-Reihe ist dabei mangels Nützlichkeit des Geräts nicht zu befürchten. Das iPad Pro ist eher eine Marketing-Aktion für Image-Zwecke der iPad-Linie insgesamt, und wir werden davon ebensowenig separat ausgewiesene Verkaufszahlen sehen wie für die Apple Watch. Damit hatte ich also, wie gesagt, auch hier verstanden, warum nach einem halben Jahr schon wieder ein teures Gerät kommt, dass niemand braucht.

Was ich aber so gar nicht verstanden habe, ist eben das Apple TV: Das ebenfalls am 9. September 2015 vorgestellte neue Apple TV ist bei gleichen Grundmaßen 43,5% höher und 56,3% schwerer als das alte. Was um alles in der Welt ist da drin? So rein technisch meine ich. Und was um alles in der Welt ist da dran? Ich meine im Vergleich zur Konkurrenz. In Kürze kommt ja auch die zweite Generation von Amazon Fire TV (und der Fire TV Stick verkauft sich wie geschnitten Brot), und auch Android TV — und das nicht nur im Google Nexus Player — verbreitet sich zunehmend (selbst der alte Chromecast verkauft sich immer noch wie warme Semmeln) — neben vielen anderen solcher Betriebssysteme für Beistellboxen und Smart-TVs, die immer besser werden. Und die ganzen Streaming-Plattformen selber bieten ja auch Direktzugang über Web und Android bzw. indirekt über Spielekonsolen und Blu-ray-Player. Was will Apple da mit so einer Popelbox verändern? Nur dadurch, dass die — wie alle anderen Systeme schon immer — jetzt auch Apps kann? Und vom HomeKit (Apples Heimgerätesteuerung) haben sie bei der Präsentation des Geräts auch nicht gesprochen. Das alles, also das ganze Thema Apple TV, verstehe ich überhaupt nicht. Was soll man damit tun? Und vor allen Dingen: Warum?

Mir geht es dabei wie gesagt gar nicht darum, noch mehr Apple zu verstehen, sondern um mein Interesse an der Weiterentwicklung des interaktiven Streamings (als Nachfolger des ehemaligen Fernsehens). Leistet Apple da mit dem Apple TV überhaupt irgendeinen Beitrag? Falls ja: Welchen? (Oder ist es wie Heise sagt: „Von Apples Anspruch, das Fernsehen zu revolutionieren, ist nun kaum mehr als ein Fire-TV-Klon übrig geblieben.“)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Keine Kategorie abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Leave a Comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s