Blackout

Fast hätte ich ihn verpasst, den Blackout. Bzw. meine Teilnahme daran. Schon getwittert hatte ich „Oops. #SOPA #PIPA #ACTA — und #schwarz ist nur mein Pullover. Hab ich doch glatt den #Blackout verpasst.“.

So kommt es, wenn man in beruflicher Überlastung untergeht…

Na ja, in den Settings hier bei WordPress habe ich immerhin noch „Full Blackout and Ribbon“ einstellen können. Die Headline „Wolkenstich protestiert gegen SOPA, PIPA und ACTA“ ist aber nicht mehr zu sehen gewesen, sondern nur noch der Banner. Wenigstens das…

Und bei Flickr habe ich gesehen, kann man zumindest noch einzelne Fotos schwärzen:

Blackout (vor dem Klick)

Nach dem Klick auf „Darken this photo“ sieht es dann so aus:

Blackout (nach dem Klick)

Wie man sieht, habe diese Aktion dann doch nicht ganz verpasst. (Die Portale hatten alle etwas unterschiedliche Protest-Zeiträume.)

Ich finde es großartig, dass selbst flickr das unterstützt (von Yahoo hatte ich bisher keine besonders hohe Meinung). Blöd nur, dass es lediglich für einzelne Fotos möglich ist und man auf der Stream-Seite nichts davon erkennt. Ich hätte mir eine Komplett-Blackout-Option wie hier bei WordPress gewünscht. Aber immerhin…

Besonders großartig finde ich übrigens, dass man bei flickr auch die Bilder anderer User wegschwärzen kann (obwohl ich mich nicht getraut habe, das zu tun). Das erst macht deutlich, was Zensur bedeutet.

Mehr Info zu SOPA, PIPA und ACTA gibt’s z.B. unter http://digitalegesellschaft.de/2012/01/pm-warum-sopa-auch-uns-angeht/. Nochmal selber erklären möchte ich das hier nicht.

Viel spannender ist für mich nämlich die Beobachtung, wie sehr die Betreiber der großen Portale Proteste steuern können. Auch u.a. Google hatte ja einen Protestlink auf der Einstiegs-Suchseite. Gemeinsam können sie Mehrheitsmeinungen fast verordnen. Auch SOPA, PIPA und ACTA dienen ja dazu, Instrumente zu schaffen, mit denen Mehrheitsmeinungen gesteuert weden können — nur eben von anderen.

Freie Kommunikation im Internet? Öffentliche nationale demokratische Prozesse? Gibt’s diese Dinge noch? Oder liegt die Macht längst in der Hand einiger weniger, die vollkommen intransparent und manipuliert von Lobbyisten in internationalen Hinterzimmern die technischen, rechtlichen, wirtschaftlichen, sozialen und militärischen Gewalten der Welt für ihre eigenen Zwecke steuern? Und sind wir Internet-User längst auch deren Marionetten?

Oder ist alles gut, denn wir haben nun ja protestiert? Und alle sind auf unserer Seite, denn wir hatten ja überall die Protest-Optionen? Und andere als die vorgegebenen Optionen will man auch gar nicht? Wer für oder gegen was anderes protestiert als vorgegeben, oder auf eine andere Art und Weise als vorgegeben, ist sowieso doof und soll die Klappe halten?

Ich jedenfalls habe zwar (soweit noch möglich) an diesem Blackout teilgenommen, fühle mich aber grundsätzlich unwohl, wenn es um das Ankreuzen vorgegebener Optionen geht. Das ist kein Protest! Das ist fremdgesteuert!

Was ist, wenn ich gegen was anderes protestieren will (z.B. gegen das weltweite Foltern und Töten von Tieren für den perversen Zweck, aus niederen Instinkten und einer obszönen Kultur heraus ihre verbrannten Kadaver kannibalisch herunterzuwürgen)? Interessiert das jemanden, so lange es keine Einstellung in den WordPress-Settings dazu gibt und man flickr-Bilder nicht per Option blutverschmieren kann?

Irgendwann denken wir nicht mehr selber, oder?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Keine Kategorie abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Leave a Comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s